Freitag, 29. August 2014

Wieso ich nicht mitmache...

Schön, dass ihr den Weg dennoch hierher gefunden habt, auch wenn ich "die Welt" schon krakelen höre: "Spielverderber!", "Langweiler!", "Lutscher!".

Grundsätzlich ist zu sagen, dass ich nicht gegen diese Aktion des Eiskübels bin. Es ist wichtig und sinnvoll auf Krankheiten und Erkrankungen aufmerksam zu machen, die in der Öffentlichkeit wegen ihrer Seltenheit kaum eine Rolle spielen. In diesem Fall also ALS, ein bisher unheilbare Nervenerkrankung, die zur vollständigen Lähmung des Erkrankten und leider auch zu dessen Tod führt.

Doch es gibt noch zahlreiche andere Krankheiten, die einer ähnliche mediale Aufmerksamkeit verdient hätten. Sei es Multiple Sklerose, eine Autoimmun-Krankheit, bei der der Körper gegen sich selbst kämpft und es zu langwierigen schmerzhaften Lähmungs-Erscheinungen kommen kann, die in manchen Fällen zum Tod führen.

Weltweit leiden Menschen an Parkinson, Demenz und Alzheimer, Krankheiten für die Ärzte bisher weder eine Erklärung noch medizinische Hilfe anbieten können. Mal ganz zu schweigen von den "kleinen" Krankheiten, die in unserer Wahrnehmung kaum als solche ernst genommen werden, wie "restless legs syndrom" oder Rheuma.

Darüber hinaus sind manche Krebsarten bis heute nicht heilbar, HIV und Aids bleibt ein ungelöstes Problem. In Afrika sterben gerade Menschen am Ebola-Virus, in Krankenhäusern haben Ärzte, Pfleger*innen und Patient*innen mit multiresistenten Keimen und Viren zu kämpfen.

Ich hoffe ihr seht, dass es zahllose medizinische Probleme gibt, die Unterstützung verdient hätten. Daher finde ich es schwer, "Partei" für eine Krankheit zu ergreifen.

Dass ich gar nicht erst anfange, mich über die Wasserverschwendung für eine solche Aktion Gedanken zu machen, oder auf den Zug eines Naturschützers aufspringe, der statt einer ALS Icebucket Challenge zur Trash Bucket Challenge aufgerufen hat, sei euch geschuldet, damit ihr nicht noch mehr lesen müsst.

Daher werde ich spenden und mir keinen Eimer Wasser über den Kopf schütten.

Kommentare:

  1. Alles sehr vernünftig. Als offensichtlich intelligenter Mensch sollte man aber das in Deutschland vollkommen absurde Argument "Wasserverschwendung" nicht mal erwähnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch in Deutschland kann man Wasser verschwenden, also sehe ich nicht ganz, wo das ein "absurdes Argument" sein sollte...

      Löschen