Dienstag, 19. August 2014

Dänemark IV

Ihr müsst mich doch auch daran erinnern... voll vergessen, endlich Dänemark...

Ich würde behaupten, die Nacht war etwas unruhig, was vor allem am gutschlafenden Mitbewohner lag, aber sei es drum. Heute ging es weiter nach Dänemark. Also alle Sachen wieder einpacken, zusammenpacken, verstauen, eintüten, einsortieren und und und. Halb elf waren wir fertig, also in jeder Hinsicht, weil es schon wieder büffelig warm war. Da es bis Aabenraa nur knapp 200 km waren, ging die Reise beinahe ausschließlich über Landstraßen, vorbei an Husum ("Verdaaaaaaaammt!"), wo wir kurz Proviant aufgenommen und den Tank gefüllt haben. In Flensburg führte uns das Navi quer durch die Stadt, so dass wir von der Stadt auch etwas gesehen haben. Weiter ging die Fahrt über die Grenze nach Aabenraa, durch Aabenraa durch bis Lojt Norreskov zum Sandskaer Strandcamping.

Ich sage es mal so, man kann es schlimmer treffen. Wir haben ab frühem Nachmittag Schatten, wenn ich beim Schreiben dieser Zeilen aufstehe, kann ich auf die Ostsee und die Inseln Barso und Fünen gucken, ich bin satt, der kleine Schauer hat gar nichts gemacht und die Getränke sind dank der Kühlkiste kalt. Nach dem schweißtreibenden Zeltaufbau bei erneut knapp 30° war es nicht wirklich schwierig zu überlegen, was wir nun machen. Badehose an, 100 Meter auf den Badelatschen zum Strand und rein in die Ostsee. Urlaub! Noch fragen? Ja, diese formschöne Wäscheleine ist selbstgebaut!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen