Donnerstag, 10. März 2011

Fastenzeit? Ich bin dabei!

Nach den Feierlichkeiten rund um das närrische Treiben folgt ja traditionell die christliche Fastenzeit. Nachdem ich in den letzten Jahren darauf verzichtet habe, will ich in diesem Jahr mal wieder durchstarten. Sprich, ich habe mir vorgenommen, auf verschiedene Dinge, die ich gerne mag, zu verzichten.

Ins Zentrum sind dabei drei Dinge gerückt. Ich will kein Fleisch essen, sprich auch keine Wurst. Ich will auf Süßkram verzichten und auf Alkohol. Auf Fleisch und Alkohol habe ich schon mal verzichtet, bzw. bin ich ohnehin kein so ambitionierter Alkoholtrinker, als dass mir das schwerfallen würde. Süßkram hingegen wird sicher ein hartes Stück Arbeit.

Zudem denke ich noch über zwei weitere Dinge nach. In der christlichen Tradition sind die Sonntage keine Fastentage. Das heißt, dass ich an diesen Tagen sehr wohl Fleisch essen, Süßigkeiten in mich reinstopfen und massiv Alkohol trinken kann. Die Frage ist nun, ob ich an diesen Sonntagen weiter fasten soll, oder mir die Völlereien genehmigen sollte!? Wenn ich die Sonntage mitnehme, also dann faste, werde ich mir allerdings für die Fastenzeit drei Ausnahmen genehmigen, weil es immer Geburtstage gibt und Abende, wo es feucht-fröhlich werden kann.

Das zweite Thema schießt mir seit einigen Wochen schon durch den Kopf. Zwar bin ich christlich sozialisiert, aber mir imponiert die Fastenzeit, der Ramadan der Muslime. So denke ich darüber nach, ein oder zwei Wochen so wie ein Moslem zu fasten. Sprich, gegessen und getrunken (!) werden darf nur vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang. Das islamische Gottesversständnis finde ich in dem Zusammenhang gut. Essen und trinken nur, wenn es dunkel wird und ist, denn dann kann Gott das nicht sehen. Aber bisher bin ich noch unschlüssig damit, ob ich das mal machen soll.

Jedenfalls hat heute meine Fastenzeit begonnen und nicht schon gestern. Heute gab es dann zum Frühstück nur Brote mit Marmelade. Das geht und ist noch nicht anstrengend und schwierig. Werde natürlich weiter auf dem Laufenden halten...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen