Freitag, 4. März 2011

Draußen-Sport!

Also mit steigenden Temperaturen steigt ja allseits wieder der Wille, Wunsch und in manchen Fällen auch die Notwendigkeit, sich endlich mal wieder sportlich zwecks Kalorienverbrennung durch die Natur zu bewegen. So ging es mir jedenfalls auch gestern... die Beweggründe dazu könnt ihr euch selbst aussuchen.

Jedenfalls bin ich wieder mal aufs Rad. Nachdem ich in den letzten Wochen immer auf der Straße unterwegs war, um überhaupt mal wieder in Bewegung zu bleiben, habe ich mich gestern dann mal in hügeligeres Gefilde gewagt. Wer sich hier auskennt, wird voller Ehrfurcht von den Tester Bergen sprechen.

Um ehrlich zu sein, schon auf dem Weg dahin war ich ziemlich am Ende, denn trotz des Sonnenscheins wehte ein stattlicher Wind und ich gebe ja ordentlich Angriffsfläche. Jedenfalls schmerzten die Oberschenkel schon ziemlich und das Gemeine am Ansteig ist eben, dass er ganz langsam anfängt und dann fieser wird, gefühlt Meter für Meter. Nach kurzer Strecke musste ich wirklich in den kleinsten Gang schalten. Sprich, gefühlte zehn Zentimeter pro Kurbeldrehung vorwärts gekommen. Oben angekommen war ich kurz vor dem Herztod und Atmen konnte ich auch nicht mehr ohne Pause.

Immerhin wurde ich dann mit der Abfahrt belohnt, todesmutig die Waldwege runter, bis zu einer Matschepfütze, wo ich nur kurz vorher bremsen konnte, bevor der Vorderreifen im Matsch versank. Der Rückweg ging dann am Kanal entlang, dieses Mal beinahe mit Rückenwind.

Heute dann eine gute und eine schlechte Sache.
Die Gute: Ich war endlich mal wieder unterwegs.
Die Schlechte: Zuviel gemacht, denn heute habe ich Muskelkater und Rücken.
Aber morgen ist ja auch noch ein Tag, in diesem Sinne, versucht es einfach mal wieder...

1 Kommentar:

  1. Bin stolz auf Dich... bei all dem Muskelkater weiss man doch wenigsten, dass man was getan hat!

    AntwortenLöschen